Autor: Marc Bach

Ein Taschenmonument

Bessere Bildkomposition – drei einfache Tricks

Nach dem ich mich mal wieder bei Flickr umgeschaut habe, sind mir einige Bilder aufgefallen, die vom Motiv oder der Idee sehr viel Potenzial hatten aber trotzdem irgendwie nicht das transportiert haben was sie hätten transportieren können. Ich denke, Es gibt eine beachtliche Menge von Gelegenheits-Fotografen, die wirklich sehr kreative Ideen haben, es aber leider nicht ganz hin bekommen, diese in das Bild zu bringen.

Sterling 925

HowTo – hausgemachtes Bokeh

Nahaufnahmen sind immer so ’ne Sache bei kleineren Objekten, die man in einem etwas interessanteren Winkel aufnehmen möchte als platt von oben. Eine Variante um bei Objekten, die in einem sehr flachen Winkel aufgenommen werden sollen, einen ansprechenden Hintergrund zu erzeugen ist Bokeh. Hierzu kann man hinter dem Objekt beispielsweise eine Lichterkette aufhängen, was nebst …

Zaungast

Schlechtes Wetter – schöne Bilder

Heute konnte ich mal die „günstige“ Gelegenheit nutzen und ein paar Regenbilder schießen. Für eine gute Wirkung war allerdings deutlich mehr post-processing notwenig als gewöhnlich oder ich muss erst noch den richtigen Blick für Regenmotive entwickeln. Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Allerdings wirken die Bilder in Farbe weit weniger als in …

Sageo & Kurigata

KataNah oder auch Katana CloseUp

Irgendwie fiel mir heute morgen auf, dass ich es bisher versäumt habe mein Katana mal auf virtuelles Zelluloid zu bannen. Natürlich musste ich dieses Versäumnis sofort korrigieren. Gibt meiner Ansicht nach auch ein recht gutes Motiv oder auch Accessoire ab. Natürlich ist der vorgesehene Einsatzzweck nichts was man begrüßen könnte, aber aus ästhetischer  sowie handwerklicher …

Schlechte Gewohnheit

Mein neues „Nifty Fifty“

Nachdem ich seit heute zu den stolzen Besitzern eines „Nifty Fifty“ gehöre – also einem 50mm Objektiv mit Festbrennweite bin ich wirklich schwer beeindruckt was die Schärfe insgesamt und die Tiefenshärfe im besonderen angeht. An das Zoomen mit den Füßen muss ich mich zwar noch etwas gewöhnen, aber da macht man sich wenigstens mehr Gedanken …

Ein Besuch im Zoo

Da ich nicht immer nur Pflanzen und Ruinen auf den Sensor bannen wollte war am Sonntag mal ein Gang in den Wuppertaler Zoo angesagt. Das Gelände ist zwar ziemlich hügelig und bietet daher schon etwas mehr Herausforderung als ein Spaziergang am Rhein, aber dadurch bekommt man auch häufig einen unversperrten Blick in die Gehege ohne versiffte Plexiglasscheiben oder störende Gitter.

Ein Hoch auf den botanischen Garten

Auch wenn sich jetzt gerade erst einige spärliche Triebe so langsam zeigen bietet ein gut sortierter botanischer Garten doch das ein oder andere lohnende Motiv :)

Neue Triebe

Der Frühling naht

Endlich mal wieder ein paar schöne Tage, die zum fotografieren eingeladen haben.

Whitebox und Phototisch

Neulich habe ich mich mal hingesetzt und eine Whitebox gebaut. Natürlich ist mir erst im nachhinein eingefallen, dass ich den Vorgang eigentlich recht gut hätte dokumentieren und hier publizieren können. Naja, da es kein so riesiger Aufwand war, werd ich eventuell noch eine etwas größere basteln und das dann dokumentieren.

Winterlicher Vollmond

Das Bild ist ein gutes Beispiel für: „Ich brauch mehr Tele!“. Den Mond hätte ich gern noch etwas größer drauf bekommen, aber mit 300mm Brennweite lässt sich da leider wenig machen.